Leben auf der Grenze

Erfahrungen mit Borderline

Eines der besten Bücher mit Erfahrungsberichten von 20 Betroffenen und Angehörigen

"Du bist nicht allein mit deinem Erleben, anderen geht es ähnlich. Das bringt keine Heilung, aber tröstlich und hilfreich ist es trotzdem. Viele Betroffene haben mir berichtet, wie froh sie waren, als sie erstmals jemanden kennen lernten, der ihr Erleben sofort verstand. Die zweite Botschaft lautet: Veränderung ist möglich, teils mit therapeutischer Unterstützung, teils mit Selbsthilfe, oft nur in kleinen Schritten, aber immerhin.", sagt der Herausgeber Adreas Knuf im Vorwort zu seinen Beweggründen für dieses Buch.
 
Und das ist ihm in hervorragender Weise gelungen! Die Betroffenen berichten in eindrucksvoller Weise von ihrem Erleben, ihren Gefühlen und ihrem jahrelangen Weg der Weiterentwicklung und Therapie. Dabei vermögen sie immer wieder in so treffende Worte zu fassen, wofür mir bislang oft die Worte fehlten. Ich habe mich in vielen Passagen wiedergefunden und, ja, es ist ein gutes Gefühl, damit nicht allein und von jemandem verstanden zu sein.
 
Aus dem Inhaltsverzeichnis:

  • Vorwort des Herausgebers: Sind alle Borderliner schrecklich?
  • Was ist eigentlich los mit mir?
    - Die Unerklärliche Krankheit
    - Fühlen und Handeln - Was ist "Borderline"?
    - Risse in Spiegeln
  • Alltag im Chaos der Gefühle
    - Die Diamanten der Seele
    - Die Angst und das Leben mit ihr
    - Kinderwünsche und die Belastungsproben
    - Im zehnten Jahr
    - Chance vertan - Meine erste grosse Liebe
    - Free Jazz im Kopf
  • Hilfen
    - Der Weg ins autonome Leben
    - Arztgespräche
    - Ein rasentes Auf und Nieder - Therapien
    - Drei Geheimnisse ... die ich meinem Therapeuten nie verraten würde
    - Ein neuer, passender Schuh. Erfahrungen mit einer Selbsthilfegruppe
Autor(en): Andreas Knuf (Hg.)
Genre: Psychologischer Ratgeber
Seiten: 210
Erstausgabe: 2002
ISBN: 978-3867390033
Verlag: Balance Buch + Medien
Link Amazon: www.amazon.de